Aus der Rechtsprechung.....

.....Achtung: Pauschale Überstundenvergütung kann unwirksam sein
Für Arbeitnehmer muss es bereits beim Abschluss des Arbeitsvertrags erkennbar sein, welche Arbeitsleistung sie für die vereinbarte Vergütung erbringen müssen. Aus diesem Grunde ist eine Klausel, wonach erforderliche Überstunden mit dem Monatsgehalt abgegolten sind, wegen Verletzung des Transparenzgebots unwirksam, wenn sich der Umfang der ohne zusätzliche Vergütung zu leistenden Überstunden nicht hinreichend deutlich aus dem Arbeitsvertrag ergibt. Um keine Unwirksamkeit einer Überstundenklausel zu riskieren, empfiehlt sich auf jeden Fall eine exakte Regelung darüber, wie viele Überstunden mit dem Monatsgehalt abgegolten sind. (BAG 1.9.2010, Az. 5 AZR 517/09)