Aus der Rechtssprechung.....

zum Zwangsvollstreckungsrecht
Wird die Zwangsvollstreckung wegen einer Forderung aus einer vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung betrieben, sind dem Schuldner für seinen notwendigen Unterhalt jedenfalls die Regelsätze nach § 28 SGB XII zu belassen.( BGH Beschluss 25.11.2010, Az. V ZB 210/09)