Geldstrafe für Spitzenverdiener

Die Finanzkrise und die neue Sichtweise beim Umgang mit Geldwerten bleibt auch im Strafrecht nicht ohne Auswirkung: Die seit 1975 (!) unveränderten Tagessätze sollen künftig auf das vierfache erhöht werden. Bei einem möglichen Tagessatz von bisher 5 000 für Spitzenverdiener würde dieser in Zukunft 20 000 EUR betragen. Mit dieser Änderung will der Gesetzgeber auch Täter mit hohem Einkommen genau so schwer treffen wie einen Normal– bzw. Geringverdiener. (Newsletter Dezember 2008)