Personalsituation der Gerichtsvollzieher

Die Personalsituation bei den Gerichtsvollziehern ist nach wie vor nicht gut. Dies führt zu sehr langen Bearbeitungszeiten bei Aufträgen die der Gerichtsvollzieher erledigen soll. Die Auswertungen der Landesjustizverwaltungen für 2007 liegen uns nunmehr vor: Für Baden-Württemberg ergeben sich folgende Werte: Im Vergleich die Zahlen aus Bayern ( ) Planstellen 578 ( 746) In Ausbildung 21 ( 20) Vollstreckungsaufträge 982 25o ( 1 010 616 ) Abnahme der Eidesstattlichen Versicherung 371 868 ( 381 722 ) realisierte Gelder durch den Gerichtsvollzieher 97 998 857 € (237 644 744 €). Die Ausstattung in Baden-Württemberg ist unbefriedigend. Erledigungszeiten im Mittleren Neckarraum sind teilweise absolut untragbar. ->Aus diesem Grunde muss alles versucht werden die Schwachstelle "Gerichtsvollzieher" zu umgehen. Hierzu können Sie beitragen, in dem Sie uns bereits bei Auftragserteilung alle Ihnen bekannten Informationen über den Schuldner (z.B. Bankverbindung, Immobilien, Mehrfachwohnsitze) mitteilen. Mit diesem Informationen können wir für Sie dann Schritte unternehmen bei denen wir nicht auf die Gerichtsvollzieher angewiesen sind. (Newsletter Oktober 2008)