Seit 01.07.2015 gelten neue Pfändungsfreigrenzen

Der Gesetzgeber hat eine weitere Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen zum 01.07.2015 beschlossen.
Für die in der Inkasso bearbeitung - für Sie ausgebrachten Lohnpfändungen ist dies zu beachten.

z. B. ist dann bei einem Netto Einkommen von 1080,00€ nur noch ein Betrag von 4,28€ pfändbar, wenn keine unterhaltsberechtigten Personen zu versorgen sind.
Bei nur einer unterhaltsberechtigten Personen ( z.B. der Ehefrau) muss das Nettoeinkommen mindestens 1490,00 € betragen, damit wenigstens 5,98€ monatlich abgezogen werden können.

In 2 Jahren wird erneut angepasst. Wenn Sie näheres wissen wollen, fragen Sie uns, Fachmann im Inkasso und der Zwangsvollstreckung.