Stärkung der Verbraucherrechte

Das Bundeskabinett beabsichtigt, die Rechte der Verbraucher bei Darlehen und anderen Finanzierungsgeschäften besser zu schützen. Es ist vorgesehen die Informationspflichten in der Anbahnungsphase zu erweitern. Die Werbung soll stärker reglementiert werden. Weiterhin werden die Kündigungsmöglichkeiten der Kreditgeber bei unbefristeten Verträgen erschwert, die der Kreditnehmer bei befristeten Verträgen erleichtert. Im Bereich des bargeldlosen Zahlungsverkehrs sollen künftig europaweit weitestgehend einheitliche Rechte und Pflichten gelten. (Newsletter Mai 2009)