Urlaubsanspruch der Arbeitnehmer

Entscheidung zum Urlaubsanspruch der Arbeitnehmer – Der Arbeitgeber müssen aufklären

Das Bundesarbeitsgericht stellt in einem aktuellen Urteil noch einmal klar: Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter über den restlichen Urlaubsanspruch des Jahres aufklären und auf die Verfallbarkeit der noch nicht genommenen Urlaubstage hinweisen (Az. 9 AZR 541/15). Damit folgt das BAG einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs.
Das Bundesurlaubsgesetz sieht in Paragraf 7 Absatz 3 vor, dass Urlaub, der nicht bis zum Jahresende gewährt beziehungsweise genommen wurde, verfällt. Arbeitgeber, die diese Vorschrift richtlinienkonform ausführen wollen, müssen ihre Arbeitnehmer aber vor dem Verfall konkret dazu auffordern, den Urlaub zu nehmen. Gleichzeitig müssen sie sehr deutlich und rechtzeitig darauf hinweisen, dass der Urlaubsanspruch anderenfalls mit Ablauf des Urlaubsjahres oder des Übertragungszeitraums erlischt.
Als Tipp an die Arbeitgeber: Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie die Mitarbeiter, die noch Resturlaubstage aufweisen, einige Wochen vor dem Jahresende schriftlich auf die noch nicht genommenen Urlaubstage hinweisen und auch konkret einen Zeitpunkt nennen, bis wann diese zunehmen sind, damit der Urlaubsanspruch nicht erlischt.