Verjährungsfristen

Überwiegend zum Ende eines Kalenderjahres tritt die Verjährung von Außenständen ein. Aufgrund des seit 01.01.2002 geltenden neuen Verjährungsrechtes beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre. Hierzu und auch wegen der Übergangsvorschriften verweisen wir auf unsere SGV-Mitteilungen vom November 2002. Darüber hinaus gibt es noch kürzere, längere und teilweise nicht auf Jahresende wirkende Fristen. Fragen Sie uns rechtzeitig vor dem 31.12.2004, damit verjährungshemmende Schritte noch im alten Jahr eingeleitet werden können. Bitte denken Sie daran: Eine Mahnung löst keinen Neubeginn der Verjährung aus! (Newsletter Dezember 2004)